App hilft bei Spielsucht

Am Mittwoch, dem 27. September, beginnt die landesweite Kampagne gegen Spielsucht, bei dem auf die Spielsuchtgefahr des Glücksspiels Aufmerksam gemacht wird.
Junge Männer ohne Perspektive sind am verletzlichsten. Seit mehr als einem Jahr wurde ein dafür entwickeltes Programm mit der App „Joker“ entwickelt. Prävention Paket wie von Experten aus Südbaden Villa Schöpfling GmbH mit Unterstützung von Lotto Baden-Württemberg wahrgenommen wurde in der Zwischenzeit erfolgreich ausgewertet.

Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist das männliche Geschlecht, niedrige Bildung, niedriger sozioökonomischer Status, Arbeitslosigkeit und Migrationshintergrund relevante Risikofaktoren für Problem oder pathologisches Spielverhalten. Vor diesem Hintergrund entwickelten Experten aus Lörrach-Präventionseinrichtung Villa Schöpflin gGmbH ein innovatives Programm mit einer App bei dieser Gruppe in gezielt zu adressieren, mit der Unterstützung von Lotto Baden-Württemberg.

Spielsuchtgefahr
Spielsuchtgefahr

Von Mai 2016 bis Februar 2017 das Kölneren Institut Univation Präventionsprojekt untersuchte das Ausmaß zu untersuchen, auf das „Joker“ ihre Ziele erreicht. Darüber hinaus liefert die Evaluation Informationen darüber, wie das Projekt weiterentwickelt werden kann. Die Ergebnisse der Umfrage waren positiv. Insbesondere wurde die hohe Eignung der Methodik für die Zielgruppe hervorgehoben.

Das Programm „Joker“ wurde seither in der Jugendhilfe eingesetzt. Es besteht aus verschiedenen Unterrichtsmodulen und einem Materialpaket. Außerdem wurden eine App und eine Website gemeinsam mit der Dualen Universität Lörrach entwickelt. Diese werden im Rahmen der Lehrmodule vorgestellt, können aber auch von allen Beteiligten unabhängig von der Teilnahme am Workshop genutzt werden. Die App bietet den Anstoß für die Informationen des Benutzers und die Motivation, und erinnert an eine Anwendungsgrenze für Selbstkontrolle.

Soziales Konzept als Basis für die Spielprävention

Bei Lotto online ist die Teilnahme an Lotterien und Spielen erst ab 18 Jahren möglich. Diese wird ständig überwacht.

Die BZgA betreibt außerdem eine bundesweite Telefon-Service-Beratung für gefährdete Spieler, um Missbrauch im Internet zu verhindern, einheitliche Informationen zur Prävention von Glücksspiel.

Deutscher Aktionstag gegen Spiel

Am 27. September 2017 konzentrierte sich der Kampagnentag auf landesweites Glücksspiel-Glücksspiel über die Spielsuchtgefahr des Glücksspiels.

Veröffentlicht in Apps